Unser Urlaub 2006
im Eri Hotel & Village
Hersonissos (Kreta)

 

Nicht alles läuft optimal: Unsere Kritik und seltsame Ansprüche von deutschen Urlaubern...
 

Impressum

 

Der größte Kritikpunkt aus unserer Sicht ist, dass die Zimmervergabe in der Anlage schlichtweg ein Glücksspiel ist. Eine Auswahl der Zimmer ist im Vorfeld praktisch nicht möglich, da die meisten Reiseveranstalter solche Zusatzbitten bei Buchungen dieser Preisklasse nicht zuverlässig weiter geben. So kann es passieren, dass Menschen mit Wunsch nach "Meerblick" oder "Wohnen wo das Leben spielt" sich plötzlich in ruhigen Zimmer wieder finden. Genauso können Menschen mit Wunsch nach ruhigen Zimmern plötzlich vom Meer oder der Poolbar gestört werden. Wir haben jedoch mehrfach erlebt, dass an der Rezeption unbürokratisch ein anderes Zimmer auf Wunsch vergeben wurde.

Das Warmwassersystem ist gelegentlich überlastet. An einigen Tagen kam es vor, dass morgens kaum warmes Wasser zur Verfügung stand.

Punkt. Das waren eigentlich auch schon unsere Kritikpunkte.

Warum liest man im Internet so viel Negatives?

Ehrlich gesagt: Uns ist es schleierhaft. Das Eri Hotel und Village ist eines der günstigsten Pauschalhotels auf Kreta. Wir haben jedoch immer wieder den Eindruck gewonnen, dass die Urlauber gleich nach der Landung den Reisepreis vergessen haben, und an ihr günstiges Hotel den Anspruch einer Luxusherberge stellten.

Etwa 1500 Menschen können im Eri Hotel & Village Urlaub machen. Dementsprechend viele können sich auch zu ihrem Urlaub äußern. Leider melden sich meist nur die Nörgler (nicht zuletzt deshalb haben wir diese Website online gestellt).

Die Kritikpunkte, die wir vor Ort hörten oder vorher im Internet lasen, waren teilweise abwegig, einige sogar skuril - im nachhinein betrachtet. Einige möchte ich hier mal kurz aufgreifen:

Keine landestypischen Speisen
Vermutlich hat diese Person Tage später auch folgendes Zitat zum frisch geschnittenen Gyros abgegeben (wörtlich): "Bei uns in Deutschland ist das Döner viel zarter!"

Keine Schnitzel
Herzlichen Glückwunsch: sie hätten vor Abreise einen Blick auf das Zielland werfen sollen.

Kein Frisör im Hotel
...und ein Puff fehlte auch. Wohlgemerkt: Gebucht war ein Urlaub zu Minipreisen.

Hotel hat keinen Wellnessbereich
Keine 60 Gehsekunden (!) vom Hotel entfernt befindet sich ein riesiges Spa (Star Beach).

Ständig Lärm und Action
... in einer riesigen Anlage. Irgendwo ist es immer ruhig.

Nix los
Im Hotel den ganzen Tag Animations-Programm, wenige Gehminuten entfernt hunderte Shops, Restaurants, Bars, Discotheken, weitere Strände, ...
 

Unfreundliches Personal
Dieselben Leute, die das sagen, haben meist in der gesamten Urlaubszeit kein Trinkgeld gegeben. Wetten: In Deutschland erlebt man mit Trinkgeld auch freundlicheres Personal. Außerdem: Wer selber lächelt, den schenkt auch sein gegenüber ein Lächeln.

Ständig dasselbe Essen
Selbst nach 2 Wochen haben wir noch neue Speisen am Buffet gefunden. Das Essen war sehr abwechslungsreich. Wer allerdings nur Nudeln isst, der muss mit 2-3 Sorten pro Buffet auskommen. Ein Griechenlandurlaub ist Nudelpuristen jedoch ohnehin nicht anzuraten.

Die Bettwäsche wird nicht gewechselt
Aus unsere Sicht: Quatsch. Bei uns wurde alle 3 Tage gewechselt. Wir haben allerdings zwischendrin dem Reinigungspersonal auch mal 5 Euro Trinkgeld gegeben.

Überall Russen
Je nach Reisezeit können bis zu 50% der Urlauber aus Russland sein. Sehr freundliche und rücksichtsvolle Leute, wie wir erfahren durften. Peinliche Auftritte haben wir eigentlich nur von/mit Deutschen erlebt.
Übrigens: Die meisten Deutschen waren nicht mal in der Lage, Russen von Polen zu unterscheiden. Außerdem gab es auch viele Holländer, Italiener, Engländer. Wem das zu viele Ausländer sind, der macht besser Urlaub in Garmisch-Patenkirchen.

Die Techno-Disco nebenan stört
Techno wird nebenan nicht gespielt. Stattdessen wird Pop, Rock, RNB, Dance und andere Partymusik an der Star Beach Bar aufgelegt. Gelegentlich spielen Live-Bands. Das ganze ist kostenlos auch für Gäste des Hotels nutzbar. Die Musik spielte an keinem Tag länger als 23.30 Uhr. Am vorderen Pool ist die Musik teilweise hörbar.